Physische Sicherheit

Menschen, Assets und Infrastruktur schützen

Egal, ob Sie ein Unternehmen, eine Institution oder eine Stadt vertreten, Sie müssen im öffentlichen wie im privaten Raum die Menschen, die Assets und die Infrastruktur gleichermaßen schützen. Vermutlich haben Sie das Thema „Physische Sicherheit“ bereits in Angriff genommen, sei es durch Kameraüberwachung, Asset-Management oder Zugangskontrolle. Aber Sie könnten noch viel mehr tun.

Wie verhindert man, dass Assets einfach zur Tür hinausspazieren? Wie unterstützt man 4K-Videokameras? Wie gehen Sie mit dem schier unlösbaren Problem um, Stromversorgung und Ethernet für jedes Gerät bereitzustellen, insbesondere im Außenbereich?

Ruckus und seine zuverlässigen Partner in der Sicherheitsbranche sind dazu da, Ihnen zu helfen. Dasselbe Ruckus-Netzwerk, das Ihren Kunden, Angestellten oder Bürgern Konnektivität zur Verfügung stellt, vereinfacht auch die komplizierte Installation einer Außenkamera und das Asset-Tracking und sorgt dafür, dass die drahtlose Zugangskontrolle kostengünstig wird.

Golden 1 Center

Das Golden 1 Center ist eine Indoor-Arena im Stadtzentrum von Sacramento, Kalifornien. Dies ist gleichzeitig die Heimspielstätte des NBA-Basketballteams Sacramento Kings. Im Golden 1 Center finden jederzeit bis zu 17,500 Fans Platz, und es ist dank der leistungsstarken Wi-Fi-Dienste der weltweit am besten vernetzte Sport- und Entertainment-Veranstaltungsort. Die Arena verfügt über mehr als 1,000 802.11ac Ruckus Access Points für den Innen- und Außenbereich, ICX-Switches, SmartCell Gateway, Virtual SPoT und SmartCell Insight, die das Golden 1 Center zur weltweit am stärksten vernetzten Arena machen.

Details

Die Komplexität öffentlicher Einrichtungen verringern

Für öffentliche Veranstaltungsorte wie Tagungszentren, Flughäfen, Stadien, Einkaufsparks und Hotels gelten von allen Orten die wohl komplexesten Konnektivitäts- und Sicherheitsanforderungen. Stabiles WLAN für Besucher und Personal ist absoluter Mindeststandard. Sollen Besucher wiederkommen und länger bleiben, braucht es zusätzliche Services: Tracking von Personen, die sich verlaufen haben, Leitsysteme und einfachere Abwicklungsmöglichkeiten für Transaktionen im Einzelhandel. Hinter den Kulissen benötigen solche Einrichtungen flächendeckende Kameraüberwachung, starke Zugangskontrollen und die Möglichkeit, Diebstahl und Schäden abzuwenden. Und alles muss sicher sein. Ruckus liefert hochleistungsfähigen, sicheren und zuverlässigen Zugang zu Anwendungen und Services, egal wie schwierig die Umgebung auch sein mag:

  • Erprobte Interoperabilität mit Sicherheitsdienstleistern wie TrackR und Kontakt.io für Asset-Tracking und Geolocation sowie Pelco und Axis für hochauflösende IP-Kameras ermöglicht einfache, sichere und integrierte Konnektivitäts- und Sicherheitsimplementierungen.
  • Eine große Auswahl an Access Points (APs) für Indoor-, Outdoor- und Spezialanwendungen sorgt für herausragende Wi-Fi-Performance und vernetzt Menschen und Dinge selbst in schwierigsten Umgebungen.
  • Die Sicherheits- und Richtlinienverwaltungssoftware Ruckus Cloudpath sichert jedes physische Gerät – selbst IoT-Geräte wie Kameras und POS-Terminals.

Weniger Kabelsalat

Bessere physische Sicherheit bedeutet zwangsläufig auch mehr Kameras mit höheren Auflösungen. Mehr Kameras zu kaufen ist einfach. Mehr Kameras zu installieren ist schwierig. Sicherzustellen, dass ausreichend Bandbreite zur Verfügung steht, um sie alle zu unterstützen, ist noch schwieriger:

  • APs für den Außenbereich wie der T710 sind echte Allrounder: Sie bieten rasante Geschwindigkeiten, PoE Out – damit Sie kein zweites Stromkabel legen müssen – und ein Mesh Backhaul mit hoher Bandbreite, damit Sie nicht an jeder Kamera ein Cat5/Cat6-Kabel anbringen müssen.
  • Switches wie der flache, lüfterlose ICX 7150 können Kameras, die eine Ethernet-Verbindung benötigen, mit Strom versorgen und warten sowohl mit PoE als auch PoE+ Power Out auf.

Nutzen Sie die Funktechnik, die am besten passt

Nicht jeder Sicherheitssensor oder jedes Sicherheitsgerät wird via Wi-Fi betrieben. Das heißt jedoch nicht, dass Sie ein eigenständiges Bluetooth Low Energy(BLE)-, ZWave- oder Zigbee-Netzwerk benötigen. Sie können dieselben Ruckus-APs verwenden, die einfach bessere Wi-Fi-Verbindungen herstellen, um praktisch jedes physische Sicherheitsgerät zu verbinden.

  • APs für den Innenbereich wie der Ruckus R710R610 und H510 sind mit USB-Ports ausgestattet, mit denen eine große Palette an IoT-Konnektivitätsoptionen wie BLE, ZWave und Zigbee unterstützt werden kann.

Durch Asset-Management Verluste vermeiden

Wenn Sie nicht wissen, wo Ihre Assets sind, werden früher oder später einige verschwinden. Ruckus bietet zwei Methoden, um Ihre Geräte im Auge zu behalten, egal wo sie sich befinden:

  • Die Smart Positioning Technology von Ruckus (SPoT) ermöglicht die Positionsbestimmung für Wi-Fi-Clients. SPoT beinhaltet eine Asset-Tracking-Anwendung, mit der Sie jedes Wi-Fi-fähige Asset im Blick behalten können. Verlässt ein Asset einen zuvor definierten Bereich, erhalten Sie eine Benachrichtigung.
  • Ruckus-APs arbeiten mit Produkten von TrackR und Kontakt.io, um großflächiges Asset-Tracking auf Basis von BLE-Tags zu einem geringen Preis pro Einheit zu bieten. Eindeutige Asset-Identifikation, gepaart mit fortschrittlichen Edge-Computing-Algorithmen an Ruckus-APs, ermöglicht Echtzeit-Bewegungserkennung von Assets, Standort-Mapping auf einen Raum, ein Stockwerk, ein Gebäude oder einen Campus sowie feingranulares Geofencing.

Ruckus-Blog

https://theruckusroom.ruckuswireless.com/wp-content/uploads/2019/01/eastern-eu-h...

Osteuropäischer Hackerangriff auf Banken macht die Notwendigkeit von Netzwerkzugangssicherheit deutlich

Vernon Shure

Weitere Informationen
IoT

So meistern Sie die drei größten Herausforderung der IoT-Implementierung in Unternehmen

Dennis Huang

Weitere Informationen